Logo Kleingärtnerverein Cronberger 1899 e.V.

Anlage 12: Am Lausberg / Frankfurter Bogen

Adresse

Am Lausberg / Frankfurter Bogen

Anlagenausschuss

Obmann: Wolfgang Göbel
Kassiererin: Jadranka Dragosa
Schriftführerin: Manuela Abuz-Sommer

Seit 30 Jahren am Frankfurter Bogen

Die Anlage 12 entstand – wie die beiden Nachbaranlagen 11 und 13 auch – im Jahre 1985 am Frankfurter Bogen und bietet 40 Gärten Platz. Die Pächter/innen haben viel für die schöne Gestaltung ihrer Anlage getan, u. a. durch den Bau eines Gemeinschaftsgrills, der die Gartenfreunde mit leckerem Grillgut versorgt.

Anlage_12_Gemeinschaftsgrill

Chronik der Anlage 12

Die Anlage 12 wurde, wie die Anlagen 11 und 13 auch, 1985 gegründet. Das Gelände war dem Verein als Ersatzgelände von der Stadt Frankfurt zur Verfügung gestellt worden. Am 11. Mai 1985 fand das Richtfest statt. Die neuen Pächter bekamen am 14. Juli 1985 ihre Schlüssel für die Parzelle, die sie sich aussuchten. Im August desselben Jahres konnten die Pächter Bäume, Obststräucher usw. aussuchen und bestellen. Wir bekamen Rosensetzlinge für die Wegbepflanzung und gleichzeitig kamen auch die Obstbäume usw. Es konnte mit der Setzaktion begonnen werden.

Da der Brunnen noch nicht fertig war, brachte die Feuerwehr 1986 jeden zweiten Tag Wasser. Auf dem Platz, auf dem heute die Vereinshütte steht, wurde ein Tank mit 4.000 Liter aufgestellt und jeder Pächter holte sich dort Wasser ab. Auf der ersten Anlagenversammlung wurde vieles geklärt. Im Jahr 1986 waren alle 40 Parzellen der Anlage 12 vergeben.

1988 war ein gutes Gartenjahr und auch das Wasser war für jeden Pächter in seinem Garten verfügbar. In diesem Jahr wurde die Anlage 12 bei dem Wettbewerb „Frankfurt in Blumen“ ausgezeichnet und erhielt den sechsten Preis.

Der Bebauungsplan wurde 1996 geändert und der Anlagen einige Gärten weggenommen. In der Anlage 12 waren davon ein Garten sowie ein weiterer zum Teil betroffen, so dass die Anlage heute noch aus 39 Gärten besteht. Die Stadt wollte noch weitere Parzellen wegnehmen, aber Herr Dehmer, damaliger 1. Vorsitzender, kämpfte um die Gärten.
Im Jahr 1998 übergab Heinz Dehmer dem damaligen Obmann Herrn Freudenberger einen symbolischen Schlüssel für unsere neue Gemeinschaftshütte. Es gab ein Einweihungsfest mit Kaffee und Kuchen und abends Gegrilltes. In demselben Jahr wurde auch ein Häcksler angeschafft.

Als der Verein 1999 100 Jahre wurde, gab es ein großes Fest.
Im Laufe der Zeit wurde die Gemeinschaftshütte vergrößert, ein überdachter Freisitz kam dazu. Dort wurden schon viele Sommer- und Oktoberfeste gefeiert. Man kann die Hütte auch für Geburtstagsfeiern usw. mieten. Ebenso wurde ein Anbau an den Freisitz gebaut. In dem Anbau sind verschiedene Geräte untergebracht, die sich die Pächter auch ausleihen können.

Im Jahr 2001 bemühte sich der damalige Vorstand bei der Stadt um die Erlaubnis, die Anlage an das Kanalnetz anzuschließen, damit auch eine Toilette gebaut werden konnte. 2002 wurde die Anlage, wie auch 11 und 13, an das Kanalnetz angeschlossen. Die Anlage 12 entschied sich für eine Toilette im Container.

Im Zuge der Bauarbeiten für den Frankfurter Bogen wurde die Stromzufuhr zu unserem Brunnen gekappt. Bis der Brunnen wieder lief, bekamen wir von der Feuerwehr jeden zweiten Tag Wasser gebracht.
Im Jahr 2010 feierten die Anlagen 11, 12 und 13 das 25-jährige Bestehen, das in der Anlage 13 gefeiert wurde. Es kamen viele Besucher, auch aus dem Neubaugebiet.

Ein großer Grill wurde 2013 gebaut und bereits eingeweiht. Dies alles konnte nur geschafft werden, weil viele Pächter die Arbeiten übernehmen.

Im Jahr 2015 besteht die Anlage 12 seit 30 Jahren – ebenso wie die beiden Nachbaranlagen 11 und 13. Es wird hoffentlich wieder ein so schönes Fest gehen wie 2010.

Helga Wittdorf

Obleute der Anlage 12

Ab Gründung 1985 – 1986 Jürgen Wolf
1986 – 1989 Marion Baumgärtner
1989 – 1993 Bernhard Badzura
1993 – 1995 Jürgen Höfle (kommissarisch)
1995 – 2003 Horst Freudenberger
2003 – 2006 Günter Büdel
Seit 2006 Wolfgang Göbel

  • „Wieviel genußreiche Stunden, wieviel Lust und Freude gewährt uns unser Garten …“


    Um dieses Glück an möglichst viele Menschen weiterzugeben, gründete Bernhard Cronberger 1899 die Cronberger Anlagen, die heute an 13 Orten in Frankfurt die Gartenherzen höher schlagen lassen.